Ein Shortcut-Gute Nacht Musik (am frühen Mittag)-Crossover!

Oktober 16, 2010 at 12:35 pm (Gute Nacht Musik, Music, Shortcuts) (, , , , , , , , , , , , )

Nur schnell ganz kurz: Mucc


 

Denkt sich jeder seinen Teil dazu und fertig.

Mir gefällt es. Also das komplette Album.

Wohl eine der wenigen Bands (zumindest von denen, die mir bekannt sind), welche eine beinahe 180°-Verrenkung plus Spagat und Kopfstand während eines Drahtseilaktes (metaphorisch gesprochen…) vollziehen können und trotzdem noch richtig gut dabei klingen.

 

vsan

Advertisements

Permalink 1 Kommentar

Kassettendepp

August 6, 2010 at 10:30 am (Gestammel, Leben, Music, Random shit) (, , , , , , )

Eigentlich sollte an dieser Stelle ein Review für das neuste Acid Android Album stehen, allerdings habe ich da ein kleines Problemchen. Naja, Problemchen ist auch leicht übertrieben, aber es reicht wahrscheinlich um mal wieder einen neuen Eintrag zu schreiben.

Den Rest des Beitrags lesen »

Permalink Schreibe einen Kommentar

In the blink of an eye

Dezember 1, 2009 at 2:00 pm (Music) (, , , , , , , , , , , , , )

Für mich ist es eine der geilsten Meldungen des Tages. Nach dem Start ihrer internationalen Karriere haben FACT jetzt angekündigt, im Januar ein weiteres Album mit Namen „In the blink of an eye“ zu veröffentlichen.

FACT

GEIL!

Für mich ist diese Band, die inzwischen auch schon 10 Jahre auf dem Buckel hat, aber erst mit ihrem (unter Vagrant Records vertriebenen) Album „FACT“ außerhalb Japans einen höheren Bekanntheitsgrad erlangt hat, eines der wenigen Highlights. Es gibt nicht viele Bands, bei denen ich ein Album höre, auf dem mir jeder Song irgendwie gefällt. Selbst Mucc gehört nicht unbedingt dazu (man möge mich dafür verprügeln).

Nachdem die Alternative-Band aus Japan einen mittelschweren bis schweren Autounfall hinter sich hatte und ihre US-Tour absagen musste, merkt man allmählich, dass sie sich auch davon nicht aufhalten lassen.

Heute haben sie auf ihrem Myspace-Profil ihren neuen Song „slip of the lip“ hochgeladen, bereits Ende November gab es den ersten Trailer zum neuen Album in ihrem Youtube-Profil.

Das Album steckt schon jetzt voller hoher Erwartungen. Ich hoffe es wird so gelungen wie schon ihr US-Debüt „FACT„, oder eines der eher unbekannteren Vorgänger: „Never Turn Out The Light To Keep Myself“ und „the fine day never last

vsan

[ohp]

Permalink Schreibe einen Kommentar

Gedankenrausch

Oktober 2, 2009 at 8:49 pm (Leben, Prosa) (, , , , , , , , , , , , , , , , , , , )

Dort sitzt er also. Okay, eigentlich hängt er mehr. Den einen Arm an die geflieste Wand, um sich horizontal in einer stabilen Lage zu befinden und den anderen Unterarm auf dem Oberschenkel, um einfach nicht vorn über zu kippen. Es wirkt eigentlich recht lässig. Zumindest, wenn man außer Acht lässt, dass er gerade auf der Toilette sitzt, mit herunter gelassenen Hosen. Ach ja, den Deckel auf zu klappen hat Tom auch vergessen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Permalink Schreibe einen Kommentar

Fettes Update

Januar 11, 2009 at 11:48 pm (Comedy, Music) (, , , , , , , , , , , , , , , , , )

Wunderschönen juhten Buongiorno liebe Leserschaft!

Wie versprochen, hier nun das etwas größere Update.

Den Rest des Beitrags lesen »

Permalink 2 Kommentare

Nach einem gefühlten Zeitalter mit David, kommen bald Tage in Las Vegas…

November 26, 2008 at 10:37 pm (Music, TV) (, , , , , , , , , , , )

Es ist amtlich!

Nun, okay… es ist schon eine ganze Weile amtlich, aber ich traue mich erst jetzt darüber zu schreiben. Ich will es einfach nicht wahr haben! Warum sollte ich es auch wollen!? Immerhin war er der beste… und ich will nicht… Nein, ich will nicht wissen, warum er sterben muss!

Aber Hallo euch treuen Lesern erst einmal!

Sicherlich wunder sich jetzt der ein oder andere, was es mit diesem unheimlichen „Prolog“ vor den jetzigen Worten auf sich hat. Nun, das ist eigentlich ganz einfach! Aber zunächst möchte ich erst einmal auf etwas aktuelleres aufmerksam machen:

The Killers haben bereits vor einigen Tagen ihr neues Album „Day and Age“ veröffentlicht.

Der Song „Human“ läuft ja bereits in sämtlichen Musiksendern, ob Radio oder Fernsehen, rauf und runter, bei VOX ist er sogar als Backgroundsong hergenommen worden, für die TV-Highlights des Monats.

Da werd ich, der ja mit solcher Musik eigentlich weniger zu tun hat, auch relativ selten aufmerksam drauf.

Jetzt hab ich allerdings eine gute Freundin, die ein großer The Killers Fan ist und mich damit ’ne ganze Weile genervt hat. Letztendlich kam es dann soweit, dass ich mir mal alles wieder von ihren bereits erschienenden bis hin zum neusten Album angehört habe. Schnell wurde mir klar, dass es doch eiskalt neben den beiden Brüllern „Mr. Brightside“ und „Somebody Told Me„, die mich schon vor Jahren begeistert hatten, tatsächlich noch andere Meisterwerke gibt. Spontan denke ich da an das halbe „Sam’s Town„-Album.

Aber um die Aufmerksamkeit wieder auf aktuellere Scheiben zu lenken – auch auf „Day and Age“ finden sich wieder grandiose Songs. Die bereits veröffentlichte Single „Human“ ist nur einer davon. Besser noch fühlt man sich bei „Spaceman“ oder dem „Joy Ride„, bevor man dann „Neon Tiger“ hört, welcher zu Beginn noch ein gewisses Discoflair mit sich trägt.

Wer sowieso schon Killers hört, sollte nicht damit aufhören, allen anderen empfehle ich doch mal einen kleinen Blick auf ihre Alben bzw. auf ihr neustes Werk zu werfen.

Jetze aber mal zu was ganz anderem, soll heißen raus aus den Staaten nach London, wo zu einer Preisverleihung ein gewisser David Tennant zwar nicht anwesend sein kann, da er grade im Theater auf der Bühne steht und den Hamlet mimt, aber den Preis für WASAUCHIMMER entgegen nehmen kann. In einer Pause des Stücks meldet er sich dann doch zu Wort, mit erschreckenden Neuigkeiten!

Ab 2010 gibt es einen neuen Doktor!

Ja… tragisch! Das bedeutet der bisher beste Doc, der seit 2005 wieder ausgestrahlten Serie Doctor Who, wird irgendwann nächstes Jahr in noch 4 großen Specials zu sehen sein.. und dann heißt es ein letztes Mal ALLONS-Y Mr. Tennant. Ich bin echt verdammt traurig.

Tennant hat den Doktor so gut verkörpert. Wenn man ihn nicht kennt, wirkt er wie ein Chucks-tragender Irrer im Mantel, der mit seinem Grinsen mal eben London am Weihnachtsabend vor einem abstürzenden Raumschiff bewahrt. Tennant hat dem Doktor noch einmal eine großes Stück Seele gegeben, als er gegen seinen ärgsten Feind, den Master, angetreten ist und dieser sich seiner Regeneration verweigert.

Wirklich verdammt Schade, dass Tennant den Job hinwirft, aber ich verübel es ihm nicht. Immerhin will er sich weiterentwickeln und er meinte selbst, wenn er sich nicht jetzt von der Rolle trennt, wird er es nie schaffen. Deshalb freue ich mich 2009 schon eimal auf die neuen Folgen von Doctor Who.. auch wenn es nur 4 sind…. Und ich bin natürlich gespannt wer der neue Doc sein wird!

Einen möglichen Kandidaten gibt es für die Rolle schon: David Morrissey.

Der trat (respektive ‚wird auftreten‘) nämlich bereits im Children in Need Special diesen Jahres als Doctor auf:

Lassen wir uns übrraschen!

In diesem Sinne würd ich spontan neben dem neuen The Killers-Album auch noch empfehlen die Staffeln des 10. Doktors noch einmal rauszukramen und sich zu Gemüte zu führen!

vsan

Permalink Schreibe einen Kommentar

Der Tod schleicht auf weichen Pantoffeln

September 16, 2008 at 3:29 pm (Leben, Schule) (, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , )

Servus, Grützi und Hallo!

Oder so…

Es tut mir Leid, dass es momentan hier im Blog etwas schleppend voran geht, aber auch in Bayern hat heute das neue Schuljahr begonnen, was mich unweigerlich wieder in mein Zimmer und somit vor den PC fesselt.

Denn die Ferien habe ich doch noch, außerplanmäßig, mit Urlauben verbracht. Tut mir wie gesagt Leid, dass es keine Meldung diesbezüglich gab, oder ich mich sonstig verabschiedet habe.

Aber jetzt geht’s ja dann wieder in dem gewohnten Trott der Anfangszeit weiter… Hoffe ich zumindest.

Den 5 unter euch, die sich schon mal über den Titel dieses Eintrags Gedanken gemacht haben, möchte ich sagen: Lasst es. Dahinter steckt kein großartiges, doppeldeutiges oder gar zynisches verbales Spiel.

Ich wollte nur mal wieder kreativ sein und der Titel hat halt grad irgendwo durch mein Kopf gesurrt.

Also hört auf zu interpretieren oder euch sonstige Gedanken zu machen.

Nun, was soll ich sagen? Die 12. Klasse des Gymnasiums hat heute begonnen, mein Stundenplan ist relativ ausgeglichen und es gibt eigentlich keinen Lehrer, den ich nicht mag und doch im Unterricht habe, somit dürfte das Jahr eigentlich zu schaffen sein… Denke ich zumindest.

Die Stunden verteile sich eigentlich alle gut über die Woche, ich sitze vorallem vormittags im Unterricht, lediglich Montags muss ich am Nachmittag zu unserer Partnerschule, zum Sportunterricht, fahren. Denn ich werd Baden gehen… also… richtig Baden gehen, Schwimmen… für Punkte… im Grundkurs Sport. Nicht das was ihr schon wieder denkt.

Ansonsten alles eher kompakt in die Stunden von 8-14 Uhr gepackt. Freut mich eigentlich.

Und auch sonst hab ich mir recht viel vorgenommen.

Wie ich bereits einige Male erwähnte, schreibe ich ja auch gerne Lyrics und Songtexte. So kommt es, dass ich geplant habe noch vor Ende des Jahres eine „Kollektion“ von Texten hochzuladen.

Ich organisiere das ganze meist wie ein normales Musik-Album. Nur halt ohne Musik.

Es gibt auch meist ein Cover-Motiv dazu, anbei noch eine kleine Datei mit Informationen zu Inspirationsquellen, Danksagungen etc. pp.

Jedenfalls wollt eich das gesamte Brimborium noch vor Ende des Jahres vollständig fertig haben.

Jetzt liegt es nicht daran, dass ich mir Texte/Lyrics aus den Fingern saugen muss, oh mein Gott, gewiss nicht, nein. Im Gegenteil, es sind mehr als genug vorhanden, so dass ich mehr oder weniger gezwungen bin auszusortieren. Diesmal allerdings, lasse ich dies von Freiwilligen machen, die sich im Livejournal dazu bereit erklärt haben. Es wird noch alles ein wenig dauern, das ist mir klar, denn wir sind alle Schüler und haben momentan entweder Klausuren oder müssen uns anderweitig vorbereiten.

Sobald der Vorgang aber abgeschlossen ist, geht es eigentlich in die heiße Phase. Es folgen noch Übersetzungen der gesamten Texte ins Englische, da ich mir vorgenommen habe auch bei Myspace.com in meinem Blog einen Upload zu veröffentlichen.

Ich bürde mir wie man sieht also mehr auf, als eigentlich notwendig ist und das alles nur für meine lieben LeserInnen.

Aber das ist noch nicht alles!

Ein Freund von mir spielt seit 2 Monaten in einer Band und sie haben auch schon einige Songs geschrieben. Da ich sowieso schon immer wollte, dass meine Texte vertont werden, bin ich auch dort ein klein wenig eingespannt und er will eventuell für einige Songtexte Verwendung finden. Das freut mich natürlich riesig!

Außerdem kam er neulich beim Klavierspielen auf eine weitere, eigentlich gar nicht so abwägige, Idee:

Eine Art Konzeptalbum, oder wie er sagte „Oper“ schreiben. Um es genauer zu erläutern, er fragte mich, ob ich nicht Lust hätte Texte zu schreiben, die zusammenhängend eine Art Geschichte erzählen.

Ohne große Umschweife ließ ich mich auch dazu überreden, weshalb ich demnächst wohl auch anfangen werde, mir eine Geschichte zu überlegen oder einfach anfange zu schreiben und das ganze etwas ‚loser‘ angehe.

Ach ja! Und nachdem ich die Lyric-Collection dieses Jahr veröffentlicht habe, werde ich wohl erst einmal vom lyrischen Poeten für eine Weile zurücktreten und das Leben genießen. Was nicht bedeutet das es absolut gar nichts mehr in meinen Blogs zu lesen gebe wird, nur eben keine Lyrics mehr. Ich werde mich erst einmal in einer sechsmonatigen Pause ausruhen.

Generell schreibe ich weiter. Ich schreibe immer wenn ich eine Idee habe. Allerdings wird es eine Weile nichts zu lesen geben für Andere. Jedoch ist bereits die nächste Kollektion in Planung. (5-6 Texte sind bereits fertig.)

So, dies nur einmal damit ihr wisst, worauf ich mich momentan alles eingelassen habe und was mich in der nächsten Zeit erwartet.

Bei weitem nicht so interessant, wie meine Mucc-Einträge hier, die andauernd irgendwelche Hits haben, aber nunja… halt mal was aktuelleres.

Also ich sga erst einmal ‚bis denne‘.

Wir werden uns die nächste Zeit sicherlich wieder lesen und dann gibts auch wieder unterhaltsameres zu erzählen. Isch schwöä!

vsan

Permalink 3 Kommentare

Nachtrag

August 25, 2008 at 7:38 pm (allgemein) (, , , , , , , , , , )

Da es doch recht viele gibt, die meinen Blog anscheinend finden, in dem sie Sachen von ‚Mucc‘ suchen, habe ich eben nocheinmal den Beitrag zur neusten Single „Ageha“ überprüft und festgestellt das nicht nur der bisherige Link, sondern auch andere Links zum PV nicht zu funktionieren scheinen.

Drum verlinke ich jetzt im Beitrag einfach direkt zum Video auf Youtube. Desweiteren habe ich das PV auch aus der Reject >>Music Liste gelöscht.

Ich bitte um euer Verständnis.

Außerdem fiel mir eben auf, das wirklich jemand nach dem Spiel „Landwirtschaft Simulator 2008“ gesucht hat und auf mein Blog gestoßen ist =D

Tja.. Viel zu finden gab’s dazu ja leider nicht, aber es ist irgendwie lustig, nach was für Dingen die Leute suchen. so auch zum Eintrag über „Vanish„. Jemand suchte doch tatsächlich nach einem Vanish-Shirt.

Wird wohl eine Frau gewesen sein…

Getoppt wird diese Suchanfrage noch von „Deutsche lachen nicht“ … Ich bin also doch nicht der einzige der das denkt, Gott sei Dank.

vsan

Permalink Schreibe einen Kommentar

Universal Music Japan – Mucc/AGEHA

Juli 23, 2008 at 6:31 pm (Music, TV) (, , , , , , , , , , , , , , , )

Auf youtube gewährt uns Universal Music Japan einen tollen Einblick in die neue Mucc-Single!

Dort haben sie nämlich das neue PV zum Song „AGEHA veröffentlicht. AGEHA ist ein japanischer Schmetterling, einer der Sorte Schwalbenschwanz.

Etwas ungewöhnlich, da die Single erst am 27.08.2008 in den Läden erscheinen wird. Aber immerhin ein toller Einstieg, denn der Song kommt unerwartet bombastisch daher!

Das Intro erinnert ein wenig an den Song „My Heart Draws A Dream“ von L’Arc~en~Ciel. Kein Wunder, hat Ken (seines Zeichens Gitarrist bei Laruku) doch bei AGEHA und der neuen Single von Mucc seine Finger im Spiel gehabt.

Diesen sanften Teil überwunden, wirft sich das Lied in eine Hardrock-Nummer der feinsten Sorte.

Deftige Beats der Drums unterlegen den melodischen Song, der in meinen Augen (und denen einiger anderer) wieder an frühere Mucc-Zeiten anzuknüpfen scheint: Visual Kei scheint wieder stärker durchzudringen, denn auch das Video ist in melancholischen Farben und doch schnellen Schnitten gehalten.

Es wirkt alles leicht düster und doch kommt im Refrain Tatsurous Gesang in hoffnungsvollem Tonfall daher.

Wenn ich genauer drüber nachdenke, erinnert mich der Song alles in allem von den Riffs her ein wenig an „G.M.C„, einen der Bonustracks vom Album „Gokusai„.

Der Song wirkt auf jeden Fall sehr solide und ich hoffe Mucc bewegen sich wieder mehr in diese Richtung. Es macht jedenfalls Spaß diesen Song zu hören – und das werde ich jetzt auch eine Weile tun.

Leider funktioniert das Video nicht in meinem Blog, also müsst ihr es euch >>hier<< ansehen.

Wir lesen uns.

vsan

Permalink 3 Kommentare

Schilddrüsenunterfunktion – Songza macht’s möglich

Juni 14, 2008 at 4:56 pm (Comedy, Leben, Music) (, , , , , , , )

Etwas spät, aber ich verweigere mich auch schon gern mal der Modernität und hänge deshalb etwas hinterher.

Aber wie auch schon der Käse im Kühlschrank darüber schrieb, wollte ich nochmal das tolle Songza.com preisen.

PREISET DAS NETZ! PREISET DAS NETZ!

Eine sehr tolle Idee, die mir aber eigentlich auch schon von einer anderen Site bekannt war… allerdings ist das verdammt lang her und mir fehlt jeglicher Beweis. Allerdings wurden mir jedes mal diverse Links der Site gesendet mit tollen Songs, auch aus dem asiatischen Raum. Schon ein guter Grund, da man hierzulande nur schwer an Musik der Bands kommt.

Als kleines Schmankerl hier noch ein Song von Funny van Dannen, einen sehr genialen Künstler, der nicht nur intelligente Texte, sondern auch lustige schreiben tut.

EDIT: Leider kann ich den songza-Player nicht inzufügen, drum gibts nur einen Link zum Song von Funny, aber immerhin, besser als gar nichts.

>>Bitteschön<<

Ich wünsche euch damit noch viel Spass

und bin erstmal raus.

Wir lesen uns

vsan

Permalink Schreibe einen Kommentar

Next page »