Vermarktung: Das große Serienhighlight

Juli 20, 2008 at 3:09 pm (Leben, TV) (, , , , , , , , , , , , , , )

Vor nicht weniger als einem Tag, begann drüben Mediensucht Weblog eine kleine Diskussion um Quoten und dergleichen…

Wo mir spontan irgendwie etwas merkwürdiges durch den Kopf schoß…

Die wollen manches gar nicht vermarkten!

Zumindest bleibt bei mir diess Gefühl hängen. Denn, wie sonst, lässt sich erklären, dass man für manche Formate haufenweise Werbung reinschiebt, für andere wiederum nicht. Obwohl teilweise eben genau diese Sendungen dann die sind, die beim Publikum besser ankämen als der Durchschnittsbrei aus der eigenen Produktion…

Dies fiel mir jetzt bei My Name Is Earl wieder auf, ist mir aber auch schon damals bei Doctor Who durch den Kopf geschossen.

Ich werde eben das Gefühl nicht los, dass sich irgendwo oben in der Chefetage so ein kleiner Giftzwerg tummelt, der mit seiner typisch deutsch-melancholischen Haltung einfach mal dauernd so Sätze auskloppt wie

„Das is doch scheiße, ich hab langsam echt keinen Bock mehr! Packt den Müll auf’n Freitag 23.30Uhr und gut is… wenn’s keiner sehen will hat’er eben Pech gehabt!“

Anders kann ich mir nicht erklären wieso teils immer wieder interessante Serien, oder andere Formate blitzschnell wieder aus dem TV-Dschungel verschwinden und stattdessen wieder die so heißgeliebten Pannenshows und anderen Dämlack-Sendungen gezeigt werden.

Ich glaube den Vergleich mit einer Mutter, die es nicht schafft ihre Kinder zu erziehen und diese notgedrungen sterben lässt, ist nicht weit hergeholt. Und so sind die Leute, die den Sendeplan machen anscheinend teilweise einfach überfordert eine Serie irgendwo reinzuquetschen, wo auch genügend Zuschauer die Möglichkeit haben sich mal ein gutes Stück der Sendung ansehen zu können, bevor irgendwer vorschnell darüber urteilt und das Format wieder im TV-Nirvana verschwinden tut…

Desweiteren kommt meist zu solchen Dingen kaum Werbung im TV.

Bei Doctor Who beispielsweise habe ich bisher nur einen einzigen Spot gesehen… einmal…  bei My Name Is Earl bisher nicht einmal einen…

Irgendwo ist es doch schon Schade, wenn Menschen, die eine solche Macht über die Unterhaltung eines ganzen Volkes haben, von vornherein anscheinend schon bestürzt auf den Boden schauen und sich denken „Ich glaub da geb ich lieber gleich auf und lass die Serie zwei Wochen laufen… Wenn die Quoten dann ned stimmen is eben aus…“

WIE SOLLEN DIE VERDAMMTEN QUOTEN DENN DA BITTE STIMMEN!?

Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!

Ein My Name Is Earl ist eben kein Wetten Dass..? Wenn wir etwas nicht sehen können, können wir nicht wissen, wie es ist. Von Wetten Dass..? hat jeder mal irgendwie gehört, aber solch amerikanische Serienerfolge wie eben MNIE (tolle Abkürzung übrigens..) kennt hierzulande niemand! Das gabs denke ich hier noch nicht! Da weiß eben keiner ob er die Serie noch weitersehen möchte, oder nicht!

Da können die Quoten ruhig mal im Keller sein die ersten zwei Wochen, bevor überhaupt genügend Leute gemerkt haben, was denn um 23.30 auf RTL läuft…

Aber den werten Herren geht es ja wiedermal nur um den Profit… wie immer halt…

Drum würd’s mich irgendwie nicht wundern, wenn im nächsten Newsflash verlautet wird, wie man Earl und den Doktor im Tiefkühlfach gefunden hat.

Und obwohl’s auf Kindesmord wohl ’ne Freiheitsstrafe gibt, wird den Deutsch-melancholischen da oben sicherlich nichts geschehen und das Morden geht weiter…

Hier wäre wohl der Begriff eines Serienmörders angebracht dann…

DADAMM!

vsan

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: